Das Projekt

 
Der Faire Laden am Franziskusweg ist ein oekumenisches Projekt
der ev.-luth. Silvanunsgemeinde
und der kath. Pfarrei St. Raphael
Auf dem Kronsberg 36
30827 Garbsen


Fairkäuferinnen engagieren sich ehrenamtlich

 
Im Fairen Laden arbeiten seit dem 1. Advent 2013 zehn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus beiden Kirchengemeinden.
Ihre Motivation war es, sich praktisch und sinnvoll als Christ zu engagieren. Zudem beschäftigte sie, angesichts der großer Themen wie Kinderarbeit und katastrophaler Arbeitbedingungen auf Plantagen und in Fabriken in Asien und Afrika, von denen man in Berichten liest und hört, so machtlos zu sein.
Jetzt können sie selber etwas tun: Sie hatten Freude daran, miteinander ihren Raum zu gestalten, sich über die Hintergründe ihres Vorhabens näher zu informieren und ihr Warensortiment zusammmenzustellen und zu präsentieren:
über das Sehen und Schmecken - über das Be-greifen begreift man eben leichter.
Beim Bestellen und Einräumen erkannten sie immer mehr die Bedeutung des Fairen Handels.
Sie ermöglichen seitdem, den Laden jeden Samstag für 2 Stunden - sowie nach Vereinbarung - zu öffnen.

Fairkäuferinnen sind Multiplikatorinnen der Kirchengemeinde
Die Mitarbeiterinnen des Fairen Ladens arbeiten als Multiplikatorinnen und tragen die Idee des fairen Handels durch ihre Kontakte in die Kirchengemeinden und Kirchengruppen - und auch darüber hinaus.


Der Faire Laden ist ausgezeichnet !

Logo Fairer Einkaufswagen Am 10. Dezember 2014 - bereits ein Jahr nach der Gründung - wurde der Faire Laden am Franziskusweg mit dem Preis "Fairer Einkaufswagen" ausgezeichnet.

Der Preis ist gestiftet vom kirchlichen Entwicklungsdienst (KED) der ev.-luth. Landeskirchen in Braunschweig und Hannover sowie von Brot für die Welt. Weitere Infos zum "Fairen Einkaufswagen" finden Sie auf der KED-Homepage.